Veranstaltungen

Taizégebet für unsere Erde.
Ökumenisches Schöpfungslob
Seit 1989 hat sich die Zeit vom 1. September bis zum Festtag des Hl. Franziskus am 4. Oktober in den christliche Kirchen als sogenannte „Schöpfungszeit“ etabliert. VertreterInnen der christlichen Konfessionen kommen am Ende dieser Wochen zu einem gemeinsamen Dank- und Bittgebet für die Welt zusammen und wollen an einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Schöpfung erinnern. Nach dem Gebet gibt es bei einer kleinen Agape noch Gelegenheit für geselligen Austausch.
Dienstag, 2. Oktober 2018, 19 Uhr
Christuskirche, Evangelische Pfarrgemeinde, Martin-Luther-Platz, Innsbruck
Haus der Begegnung gemeinsam mit dem Ökumenischen Arbeitskreis der Diözese Innsbruck


Herzliche Einladung
zur
Generalversammlung
der Ökumenischen Initiative Tirol

Montag, 8. Oktober 2018, 19.00 Uhr
Haus der Begegnung
Innsbruck, Rennweg

Tagesordnung
1. Eröffnung – Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Genehmigung der Tagesordnung
4. Bericht der Obfrau mit Möglichkeit von Anfragen
5. Kassabericht und Bericht der Rechnungsprüfer/innen
6. Beschluss über Entlastung
7. Neuwahl des Vorstandes
9. Weitere Anträge
10. Allfälliges – Vorausschau

Vorschlag für den neuzuwählenden Vorstand:
Obfrau – Gerlinde Busse
Stellvertreter – Dr. Michael Plank
Schriftführer – Dr. Matthias B. Lauer
Stellvertreter – Dr. Werner Schwarz
Kassaführerin – DKfr. Erika Schwarz
Stellvertreterin – Mag.a Gordana Nadler
BeisitzerInnen – Dr.in Karola Czernohaus, Mag.a Manuela Kastner-Mayr BEd, PD Dr. Liborius Olaf Lumma, Univ.-Prof. Dr. Rudolf Pacik, Mag. Michael Strebitzer, Peter Valtingoier, Pfr. Prof. Peter Ziermann.

Anträge bitten wir an den Vorstand, bis zum 4. Oktober 2018, per e-mail unter initiative@oekumene-tirol.at

Wir freuen uns auf Ihr/Dein Kommen

Gerlinde Busse Dr. Michael Plank
Obfrau Stellvertreter


Reinhold Stecher
Der blaue Himmel trügt
Erinnerungen an Diktatur und Krieg
Mit Aquarellen und Zeichnungen des Autors, herausgegeben von Paul Ladurner

Montag, 8. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Innsbruck, Tyrolia, Maria-Theresien-Straße 15 Zur Einladung

Von der Progromnacht des 9. November 1938 über die Aufhebung der Wallfahrt nach Maria Waldrast, die Verhaftung durch die Gestapo, den Fronteinsatz in Russland und Karelien bis zu seiner Heimkehr im Herbst 1945 spannt Reinhold Stecher seine Erinnerungen. Und für ihn typisch sind sie ergreifend, kritisch und furchtlos, aber auch hoffnungsvoll und unbeirrbar gestützt von seinem feinen, unverwüstlichen Humor, seiner Liebe zu Mensch und Natur und seiner Zuversicht auf eine göttliche Vorsehung.

Zum Pressetext Cover Inhalt Einführung LP Progrom LP Brotholer

Der Aquarell-Zyklus von Reinhold Stecher „14 Stationen 1938-1945“ wird am 9. November zu einem Gedenktag des Landes Tirol im Landhaus ausgestellt und auch vom 12. bis 25. November in einer kleinen Ausstellung im ORF Landesstudio Tirol zu sehen sein. Weiter Informatione folgen!

REINHOLD STECHER (1921–2013) war von 1981 bis 1997 Bischof seiner Heimatstadt Innsbruck. Er hat das kirchliche und gesellschaftliche Leben in Tirol über Jahrzehnte mitgestaltet und sich stets für ein Klima der Toleranz und des Dialogs eingesetzt. Auch mit seinen Büchern (sie erreichten bis jetzt eine Gesamtauflage von über 750.000 Exemplaren) und Bildern hat Bischof Stecher vielen Menschen Hoffnung geschenkt und sozial-karitative Projekte unterstützt.


Gemeinsam ökumenisch unterwegs
Adventfahrt
am Sonntag, 9. Dezember 2018
zur
Sonderausstellung
Stille Nacht und der Klang der Alpen
Vom Tiroler Zillertal in alle Welt

Anschließend Besuch des Christkindlmarktes am Waldfestplatz in Mayrhofen
Erlesene heimische Produkte zum Essen und Trinken werden an den mit viel Liebe geschmückten Ständen angeboten, umrahmt von leisen adventlichen Klängen

Abfahrt: 14.00 Uhr
Innsbruck, Martin Lutherplatz 1 (Saggen, bei der evang.Christuskirche)

Kostenbeitrag: € 40,–
Leistungen:
Busfahrt im ****Bus
Führung durch das Museum
Einladung mit Anmeldung

 

 

 

 


 

 

 

 

 
   

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.