Veranstaltungen

Petrus Canisius zum 500. Geburtstag

Petrus Canisius in Innsbruck – Diözesanpatron – Gegenreformator – Hexenverfolger

In der Führung wird versucht die herausragende Persönlichkeit des Petrus Canisius zu beleuchten.
Als Verfasser des Katechismus und Provinzial des Deutschen Jesuitenordens, Gründer des Jesuitenkollegs in Innsbruck und Hall und als Hofprediger am Hof von Innsbruck hatte er eine großen Einfluss auf die Menschen in Tirol  im 16. Jhd.
Aber auch über  die Schattenseiten des Petrus Canisus werden thematisiert.

Führung mit
Dr. Karola Czernohaus
Samstag, 30. Oktober 2021 – 15.00 Uhr

Start: Karl Rahnerplatz vor der Jesuitenkirche
weitere Stationen:
Jesuitenkirche vor dem Bild am linken Seitenaltar
Wappenstein vom Akad. Gymnasium
Hofkirche
Dom

Um Anmeldung wird gebeten initiative@oekumene-tirol.at
Es gelten die 3-G Regeln

 

 


„Woran glaubst DU?“
Katechismen – damals und heute

Ein katholisch-reformiertes Streitgespräch

Das 16. Jahrhundert brachte Katechismen aller Art hervor. Sie dienten dazu, den eigenen Glauben zu festigen, weiterzugeben und sich anderen gegenüber abzugrenzen. Petrus Canisius und Martin Luther haben eigene Katechismen verfasst. Für die reformierte Reformation wurden der Heidelberger Katechismus und das Zweite Helvetische Bekenntnis wegweisend. Für die Katholiken neben dem canisianischen Katechismus auch noch der Römische Katechismus von 1566.

Wo stehen wir heute?

Referenten:
Univ.-Ass. DDr. Mathias Moosbrugger  – Kath. Theologische Fakultät Innsbruck
Mag. Thomas Hennefeld – Superintendent der Evangelisch Reformierten Kirche Österreich


Dienstag, 9. November 2021, 19 Uhr
Haus der Begegnung, Innsbruck, Rennweg

Beitrag: EUR 7,-
Anmeldung erforderlich bis Freitag, 5. November 2021

Bitte beachten Sie die zu dieser Zeit geltenden Corona-Maßnahmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.